SKEIRS —

Skeirs als Bildschirmschriftart

Skeirs als Bildschirmschriftart zur Anzeige der gotischen Wikipedia.

SKEIRS (got. „klar“) ist eine Arial-ähnliche Groteskschrift, die sich insbesondere für die Verwendung als Bildschirmschriftart eignet. Da der gotische Unicode-Bereich nicht Platz für Groß- und Kleinbuchstaben zugleich bietet, habe ich die Großbuchstaben in den Bereich für den privaten Gebrauch gelegt. Bei Verwendung der ebenfalls hier angebotenen gotischen Tastaturbelegungen erreicht man sie wie gewohnt mit der Umschalt-Taste.

Das historische Gotisch kennt nur die Großbuchstaben. Die Minuskeln dieser Schriftart habe ich daraus abgeleitet. Das war nicht weiter schwer, weil die Schriftart des Codex Argenteus als Unziale bereits Ansätze von Ober- und Unterlänge aufweist. Weitere Anhaltspunkte gab der Vergleich zwischen den Groß- und Kleinbuchstaben des lateinischen Alphabets. Die Erstellung der Kleinbuchstaben war notwendig, um auch im Zusammenspiel von lateinischer und gotischer Schrift ein ausgeglichenes Schriftbild zu erzeugen.

Skeirs verfügt über 228 Zeichen und ein beiprogrammiertes OpenType-Regelwerk, durch welches Buchstaben am Satzanfang automatisch als Großbuchstaben dargestellt werden, sofern das verwendete Programm die OpenType-Funktionen unterstützt. In diesem Fall werden darüber hinaus „I“ und „ı“ am Wortanfang automatisch durch „Ï“ und „ï“ ersetzt. Bei Verwendung der hier angebotenen gotischen Tastaturbelegung können die Majuskeln daneben auch manuell durch Gedrückthalten der Umschalt-Taste erreicht werden.

Skeirs verfügt zudem über einen kompletten Satz germanischer Runen.

Zeichensatz von Skeirs

Zeichensatz Skeirs Minuskel

Textbeispiel

Eintrag zum Stichwort „Gutarazda“ (got. „gotische Sprache“) in der gotischen Wikipedia:

Textbeispiel Skeirs

Schriftart herunterladen

Datei Beschreibung
skeirs.zip Eine gotische Groteskschrift für den Bildschirmgebrauch.